Osteoporose: Ursachen, Symptome, Therapie | osteoporose.de

Osteoporose: Gemeinsam für starke Knochen

Bei der Osteoporose handelt es sich um eine Erkrankung, die oft sehr spät erkannt wird – häufig erst dann, wenn es bereits zu Knochenbrüchen und Schmerzen gekommen ist. Allerdings kann sich eine Osteoporose auch ohne Schmerzen entwickeln. Betroffene müssen aber nicht verzweifeln: Es gibt zuverlässige Diagnose- und Therapiemöglichkeiten.
Auf dieser Seite möchten wir Sie umfassend zum Thema Osteoporose informieren und außerdem dazu ermutigen, aktiv zu werden und selbst etwas für starke Knochen zu tun – für Ihre starken Knochen. Wer sein persönliches Osteoporose-Risiko kennt, kann frühzeitig handeln und zur eigenen Knochengesundheit beitragen. Noch bevor eine echte Osteoporose entsteht.

Mann macht am Laptop Osteoporose Risikotest
Der Risikotest
Machen Sie den Test – und besprechen
Sie das Ergebnis beim Arzt.
Test Starten
Osteoporose?
Was ist Osteoporose und was genau passiert dabei mit den Knochen?
ZUR ANTWORT
Symptome
Osteoporose erkennen: Welche Anzeichen machen sich bemerkbar?
ZU DEN SYMPTOMEN
Ursachen
Verschiedene Ursachen können zu einer Osteoporose führen.
ZU DEN URSACHEN

Bei Osteoporose besonders wichtig:
Aktiv werden

Mann beim Arzt zur Osteoporose Untersuchung

Diagnose

Der Arzt kann einer Osteoporose früh auf die Schliche kommen.

Frau beim Schlitschuhfahren - Bewegung trägt zur Behandlung von Osteoporose bei

Behandlung

Die Therapie soll den Knochenabbau hemmen und vor Brüchen schützen.

Osteoporose-Symptome: Mann verspürt Schmerzen im Knie beim Laufen

Risikofaktoren

Welche Risikofaktoren können Osteoporose begünstigen?

Mann sucht an seinem Laptop nach einem Osteoporose-Risikotest

Knochendichte

Dank ihrer Messung kann Osteoporose frühzeitig erkannt werden.

Spezialist klärt Patienten über Osteoporose auf

Der Facharzt

Auf der Spur: Bei einem Verdacht sollten Sie den Facharzt aufsuchen.

Patientin im Video

Die 71-jährige Birgit Eichner leidet bereits seit mehreren Jahren unter Osteoporose. Ihr Anliegen: Betroffene und Risikopatienten rechtzeitig zu Gegenmaßnahmen animieren – auch in ihrer Selbsthilfegruppe.


Zurück nach oben